Reinigung.

 

Ein sauberes Korn eliminiert das Risiko, ein hygienisch nicht einwandfreies Lebensmittel zu produzieren.

Die Reinigung erfordert größte Sorgfalt, da von jedem Korn außen schädliche Abfälle wie Schimmelpilzgifte, Bakterien oder Fremdkörper entfernt werden müssen.
Dies gilt auch für Getreide aus biologischem Anbau.

Bei Vollkornprodukten ist besondere Sorgfalt angesagt, da diese auch die Außenschicht des Korns, die Kleie, enthalten, die den Samen schützt.

Mit BioStoneMill-Reinigungsmaschinen wird das Korn garantiert sauber, so dass hygienisch unbedenkliche Mehle erzeugt werden können.

BioStoneMill-Reinigungsmaschinen. Je sauberer das Korn ist, desto sicherer ist Ihr Business.

L
L
L
L
DURCHFLUSSMESSER

Gerät zur Messung der Menge des Getreides oder der Hülsenfrucht am Eingang.

PLAN- UND WINDSICHTER

Der Plan- und Windsichter besteht aus zwei übereinander liegenden Schwingsieben zum Abscheiden von Verunreinigungen mit anderer Größe als das Getreide.

Das obere Sieb trennt größere, das untere Sieb kleinere Feststoffe, Erde und feine Verunreinigungen aus dem Getreide.

Die Wahl der Maschenweite der Siebe hängt also von Größe und Form des zu reinigenden Getreides ab.

Das gesiebte Getreide durchläuft nun den Luftstrom eines Windsichters, in dem kleine Körner und Strohhalme mit geringerem Gewicht als Getreide mitgerissen werden.

Für Anlagen, in denen mehrere Getreidesorten gesichtet werden, gibt es mehrteilige Siebsätze mit einem passenden Sieb für jede Sorte.

Die Rüttelbewegung wird durch zwei Siebrüttler erhalten, welche die Siebe vibrieren lassen.

STEINAUSLESER

Hauptzweck dieser Maschine ist das Entfernen von Steinen, die den Getreidekörnern so ähnlich, sind, dass sie vom Sichter nicht aussortiert wurden.

Da die Steine auf Grund des höheren spezifischen Gewichtes bei gleicher Größe wesentlich schwerer sind als die Getreidekörner, werden sie über eine Kombination von Netz und Luftstrom aussortiert.

Zwei Rüttelmotoren sorgen dafür, dass das Produkt auf der Arbeitsfläche fortbewegt wird.

MANTELTRIEUR
h

PRODUKTDATENBLATT HERUNTERLADEN

Der Näpfchenzylinder für kleine Körner hat einen auswechselbaren Mantel und ermöglicht die Aufteilung in zwei Produktpartien mit unterschiedlichen Längen und Größen.
Die in den rotierenden äußeren Mantel eingeprägten Näpfchen (Hohlräume) sind für eine optimale Effizienz so geformt, dass Körner mit geringerer Länge als der Näpfchendurchmesser darin hängen bleiben.

Die in den Näpfchen hängen gebliebenen Körner werden durch die Drehung in einen Rüttelkanal aussortiert und in einen Sack geleitet, während das “gute” Produkt über einen anderen Rüttelkanal zur nächsten Station der Anlage weiterbefördert wird.

Vorgesehene Funktionen:

  • Ausgabe des “guten” Produktes in einen Sack
  • Abführen des Ausschusses
  • Ausgabe des “guten” Produktes zur nächsten Station der Anlage
  • Musterentnahmestelle

Der Rüttelkanal zum Abführen des Ausschusses ist in der Neigung um die Zylinderachse verstellbar, so dass das Trennen in “gutes Produkt” und “Ausschuss” möglich ist.
Zylindern oder Trieurbatterien ermöglichen individuelle Arbeitsdiagramme.

Hier die wichtigsten Merkmale und Pluspunkte der Näpfchenzylinder unserer BioStoneMill

BAUWEISE
Modulare Bauweise aus elektrogeschweißtem, normalgeglühtem Stahl, die praktisch jedes Arbeitsdiagramm gestattet.

MECHANIK
Die Lager kommen nie in Kontakt mit dem Produkt, die innenliegenden Komponenten müssen nicht gefettet werden.

MÄNTEL MIT NÄPFCHEN
aus Stahl, unterteilt in drei einfach auswechselbare Elemente, taschenförmige Näpfchen mit geringem Mittenabstand und Durchmessern von 1,5 bis 20 mm.

ANTRIEB
Getriebemotor mit Parallelwellen und Reaktionsarm.

EINSTELLUNG DER MULDE
Einfach und präzise mit Endlosschraube und Schraubenrad und direkter Anzeige der Muldenposition.

GERINGE STAUBENTWICKLUNG
Komplett geschlossener Aufbau und Möglichkeit für den Anschluss einer Absauganlage.

LÄRMPEGEL
Geräuschdämmendes Material garantiert für die Einhaltung der geltenden Normen.

SCHÄLMASCHINE

Durch das Entfernen des Exokarps wird eine maximale Reinheit gewährleistet und vermieden, dass auf den Tisch des Konsumenten ein durch Fremdkörper und Mykotoxine kontaminiertes Produkt gelangt, da letztere akute oder chronische Krankheiten zeitigen könnten.

Ein Mahlstein “schält” das Korn und bereitet es auf das Mahlen vor.
Der Motor treibt den Mahlstein an, ein Ventilator bläst das entfernte Exokarp weg.

GETREIDEKORN

KOMPLETTE REINIGUNGSSTATION

Eine kompakte Lösung auf nur 9 m2 mit großen Inspektionsöffungen.

Die Reinigungsstation mit Plan- und Windsichter, Steinausleser, Wabensortierer und Schälmaschine wird komplettiert mit:

  • Aufgabetrichter
  • Magnet
  • Dosierschnecke
  • Hebeschnecken

PLAN- UND WINDSICHTER

STEINAUSLESER

MANTELTRIEUR

SCHÄLMASCHINE

AUFGABETRICHTER

Aus Kohlenstoffstahl (optional Stahl AISI 304).
Komplett mit Pegelsensoren und Stützfüßen.

MAGNET

Hält magnetische Verunreinigungen zurück und verhindert so eine Kontamination der vermahlenen Produkte.

DOSIERSCHNECKE

Dosierschnecke für Sichter und Schälmaschine.

HEBESCHNECKEN

tellen die Verbindung zwischen den Reinigungsmaschinen her.

Gerät zur Messung der Menge des Getreides oder der Hülsenfrucht am Eingang.

Der Plan- und Windsichter besteht aus zwei übereinander liegenden Schwingsieben zum Abscheiden von Verunreinigungen mit anderer Größe als das Getreide.

Das obere Sieb trennt größere, das untere Sieb kleinere Feststoffe, Erde und feine Verunreinigungen aus dem Getreide.

Die Wahl der Maschenweite der Siebe hängt also von Größe und Form des zu reinigenden Getreides ab.

Das gesiebte Getreide durchläuft nun den Luftstrom eines Windsichters, in dem kleine Körner und Strohhalme mit geringerem Gewicht als Getreide mitgerissen werden.

Für Anlagen, in denen mehrere Getreidesorten gesichtet werden, gibt es mehrteilige Siebsätze mit einem passenden Sieb für jede Sorte.

Die Rüttelbewegung wird durch zwei Siebrüttler erhalten, welche die Siebe vibrieren lassen.

Hauptzweck dieser Maschine ist das Entfernen von Steinen, die den Getreidekörnern so ähnlich sind, dass sie vom Sichter nicht aussortiert wurden.

Da die Steine auf Grund des höheren spezifischen Gewichtes bei gleicher Größe wesentlich schwerer sind als die Getreidekörner, werden sie über eine Kombination von Netz und Luftstrom aussortiert.

Zwei Rüttelmotoren sorgen dafür, dass das Produkt auf der Arbeitsfläche fortbewegt wird.

h

PRODUKTDATENBLATT HERUNTERLADEN

Der Näpfchenzylinder für kleine Körner hat einen auswechselbaren Mantel und ermöglicht die Aufteilung in zwei Produktpartien mit unterschiedlichen Längen und Größen.
Die in den rotierenden äußeren Mantel eingeprägten Näpfchen (Hohlräume) sind für eine optimale Effizienz so geformt, dass Körner mit geringerer Länge als der Näpfchendurchmesser darin hängen bleiben.

Die in den Näpfchen hängen gebliebenen Körner werden durch die Drehung in einen Rüttelkanal aussortiert und in einen Sack geleitet, während das “gute” Produkt über einen anderen Rüttelkanal zur nächsten Station der Anlage weiterbefördert wird.

Vorgesehene Funktionen:

  • Ausgabe des “guten” Produktes in einen Sack
  • Abführen des Ausschusses
  • Ausgabe des “guten” Produktes zur nächsten Station der Anlage
  • Musterentnahmestelle

Der Rüttelkanal zum Abführen des Ausschusses ist in der Neigung um die Zylinderachse verstellbar, so dass das Trennen in “gutes Produkt” und “Ausschuss” möglich ist.
Zylindern oder Trieurbatterien ermöglichen individuelle Arbeitsdiagramme.

Hier die wichtigsten Merkmale und Pluspunkte der Näpfchenzylinder unserer BioStoneMill

BAUWEISE
Modulare Bauweise aus elektrogeschweißtem, normalgeglühtem Stahl, die praktisch jedes Arbeitsdiagramm gestattet.

MECHANIK
Die Lager kommen nie in Kontakt mit dem Produkt, die innenliegenden Komponenten müssen nicht gefettet werden.

MÄNTEL MIT NÄPFCHEN
aus Stahl, unterteilt in drei einfach auswechselbare Elemente, taschenförmige Näpfchen mit geringem Mittenabstand und Durchmessern von 1,5 bis 20 mm.

ANTRIEB
Getriebemotor mit Parallelwellen und Reaktionsarm.

EINSTELLUNG DER MULDE
Einfach und präzise mit Endlosschraube und Schraubenrad und direkter Anzeige der Muldenposition.

GERINGE STAUBENTWICKLUNG
Komplett geschlossener Aufbau und Möglichkeit für den Anschluss einer Absauganlage.

LÄRMPEGEL
Geräuschdämmendes Material garantiert für die Einhaltung der geltenden Normen.

Durch das Entfernen des Exokarps wird eine maximale Reinheit gewährleistet und vermieden, dass auf den Tisch des Konsumenten ein durch Fremdkörper und Mykotoxine kontaminiertes Produkt gelangt, da letztere akute oder chronische Krankheiten zeitigen könnten.

Ein Mahlstein “schält” das Korn und bereitet es auf das Mahlen vor.
Der Motor treibt den Mahlstein an, ein Ventilator bläst das entfernte Exokarp weg.

GETREIDEKORN

Eine kompakte Lösung auf nur 9 m2 mit großen Inspektionsöffungen.

Die Reinigungsstation mit Plan- und Windsichter, Steinausleser, Wabensortierer und Schälmaschine wird komplettiert mit:

  • Aufgabetrichter
  • Magnet
  • Dosierschnecke
  • Hebeschnecken

L
L
L
L
L
L
L
L
L
L

PLAN- UND WINDSICHTER

STEINAUSLESER

MANTELTRIEUR

SCHÄLMASCHINE

AUFGABETRICHTER

MEHR ENTDECKEN

Aus Kohlenstoffstahl (optional Stahl AISI 304).
Komplett mit Pegelsensoren und Stützfüßen.

MAGNET

MEHR ENTDECKEN

Hält magnetische Verunreinigungen zurück und verhindert so eine Kontamination der vermahlenen Produkte.

DOSIERSCHNECKE

MEHR ENTDECKEN

Dosierschnecke für Sichter und Schälmaschine.

HEBESCHNECKEN

MEHR ENTDECKEN

Stellen die Verbindung zwischen den Reinigungsmaschinen her.

Kontaktieren Sie uns
für detailliertere Informationen

    * Obligatorische Felder

    Ich habe die datenschutzerklärung gelesen.